Jetzt starten

KI für Rocker

Ein Roadtrip durch die digitale Wildnis. Code hard, ride harder! Nichts für Weicheier.

Also gut, schnall dich an, wir starten einen Roadtrip durch die digitale Wildnis.

Stell dir vor, es ist die Zukunft, oder vielleicht ist es jetzt, wer kann das schon bei all dem technischen Firlefanz sagen? Die Straßen gehören nicht mehr den Weicheiern mit ihren Hybridautos und ihrem ständigen Gejammer über CO2-Fußabdrücke. Nein, mein Freund, wir reden über die ultimativen Badasses der Datenautobahn: Die Cyber Cruisers.

Angeführt wird diese Truppe von niemand Geringerem als Johnny „404“ NotFound. Ein Typ so rätselhaft, seine Geburtsurkunde ist wahrscheinlich ein Captcha. Dieser Kerl und seine Gang haben ihre Bikes so getunt, dass sie nicht nur auf Asphalt, sondern auch im Darknet Burnouts hinlegen.

Ihre erste Erfindung? „Schnauze, Siri!“ – Ein Sprachassistent, der so respektlos ist, dass selbst ein Trucker rote Ohren kriegen würde. Frag ihn nach dem Wetter, und er kontert mit: „Zieh den Kopf aus dem Fenster!“

Kommunikation ist bei den Cyber Cruisers keine Einbahnstraße. Sie haben „Telepathic Tinder“ entwickelt. Ja, du hast richtig gehört. Du denkst an ein Date, und schwupps, hat dein Bike es schon an der nächsten Ecke für dich aufgegabelt. Effizienz ist King, Consent ist Queen.

Dann gibt’s da noch den „GPS-Gangster“, ein Navi, das dich nicht nur von A nach B bringt, sondern auch sicherstellt, dass du auf dem Weg dorthin mindestens drei Verkehrsregeln brichst. Denn was ist das Leben ohne ein bisschen Nervenkitzel?

In dieser Gang zählt nicht, wer du bist oder woher du kommst. Das einzige, was zählt, ist, ob du coden kannst, während du mit 150 Sachen über die Datenautobahn heizt. „Kannst du während eines Wheelies eine DDoS-Attacke starten?“ Das ist die Frage, die über dein Schicksal entscheidet.

Unsere Philosophie? „Code hard, ride harder“. Jeder Tag ist eine Gelegenheit, das System zu hacken, die Matrix zu reiten und dabei den Finger in Richtung Konformität zu recken. Wir leben in einer Welt, in der die einzige Regel ist, dass es keine Regeln gibt. Außer natürlich, du bist zu feige, um mitzumachen.

Also, was sagst du? Bereit, deine Seele an die digitale Dunkelheit zu verkaufen, oder bleibst du ein braver Bürger im Land der lebenden Algorithmen? Komm mit, wir warten nicht auf dich!

Diesen Beitrag teilen

Weitere Beiträge